Zertifizierte Maßnahmen

Qualifizieren Sie sich im Güter oder Personenverkehr – werden Sie LKW- oder Busfahrer und erwerben Sie die notwendigen Zusatzqualifikationen

Anerkannter Träger der Arbeitsförderung nach §177 SGB III. Zertifizierung nach AZAV

Nachfolgend finden Sie unsere Zertifizierten und zugelassenen Maßnahmen:

Güterverkehr

Modul 1 – Erwerb der Fahrerlaubnis Klassen C/CE

Theoretische und praktische Ausbildung der Teilnehmer und Erhalt der Fahrerlaubnis der Klassen C + CE. Befähigung zum sicheren, umweltbewussten und verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmer.

Dauer: 20 Tage

Voraussetzungen:

  • Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Ausbildung in Erster-Hilfe
  • Nachweis der Fahrtauglichkeit durch einen zugelassenen Arzt / Augenarzt
  • Antrag an die zuständige Fahrerlaubnisbehörde
Modul 2 – Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation LKW

Zielgruppe:
Kraftfahrer von Lkw, die nach dem 10.09.2009 ihre Fahrerlaubnis der Klasse C1, C1E, C oder CE erworben haben

Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und praktischen Ausbildungsteil.

Dauer: 25 Tage
Mindestalter: 21 Jahre

In Kombination mit Modul 1 „Erwerb der Fahrerlaubnis Klassen C/CE“ zur Eintragung der Kennziffer 95 in den Führerschein (gewerbliches Fahren).

Modul 3 – Gefahrgutausbildung ADR-Basiskurs

Dauer: 3 Tage

Voraussetzungen: Führerschein der Klasse B

Die Teilnehmer erhalten detaillierte Kenntnisse über Gefahrgüter, deren Transport sowie eine Gefahrenabwehr.
Theoretischer sowie praktischer Ausbildungsteil.
Prüfungsabnahme durch die zuständige IHK

Modul 4 – Gefahrgutausbildung Aufbaukurs Tank

Dauer: 2 Tage

Zielgruppe: Fahrzeugführer, die gefährliche Güter in Tankfahrzeugen oder Tankcontainern auf öffentlichen Straßen transportieren sollen.

Voraussetzungen: Gültiger ADR Basiskurs.

Die Teilnehmer erhalten grundlegende wie spezifische Kenntnisse, die für den verantwortungsvollen Transport von gefährlichen Gütern in Tanks notwendig sind.
Abschluss mit einer Prüfung durch zuständige IHK

Modul 5 – Perfektion Güterverkehr

Die Teilnehmer erhalten detaillierte Kenntnisse im nationalen wie internationalen Güterverkehr. Sozialvorschriften, Arbeitszeitgesetz und grenzüberschreitender Verkehr sind Bestandteile der Ausbildung. Ein bedarfsgerechtes Fahrtraining wird durchgeführt.

Dauer: 6 Tage

Inhalte:

  • Güterverkehr
  • Kontrollgerät
  • Zoll
  • Streckenplanung
  • ECO-Training
  • praktische Fahrausbildung unter erschwerten Bedingungen
  • Laden und Sichern
  • Wechselbrückentraining
  • Überlandfahrten
  • Rangieren
  • Fahrerassistenzsysteme
  • Fahren in Gruppen
Modul 7 – Fortbildung für LKW-Fahrer nach dem BKrFQG

Dauer: 5 Tage

Die Teilnehmer erhalten im Zuge der Weiterbildung spezifische Kenntnisse im Bereich Güterkraftverkehr.
Zur Eintragung der Kennziffer 95 in den Führerschein

Modul 11 – Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C1-C1E

Dauer: 15 Tage

Mindestalter: 18 Jahre

Voraussetzungen: Vorbesitz der Klasse B notwendig

Personenverkehr

Modul 6 – Fortbildung für Busfahrer nach dem BKrFQG

Die Teilnehmer erhalten im Zuge der Weiterbildung spezifische Kenntnisse im Bereich Personenkraftverkehr.
Zur Eintragung der Kennziffer 95 in den Führerschein

Dauer: 5 Tage

Modul 8 – Erwerb der Fahrerlaubnisklasse D

Theoretische und praktische Ausbildung der Teilnehmer und Erhalt der Fahrerlaubnis der Klassen D.
Befähigung zum sicheren, umweltbewussten und verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmer

Dauer: 14 Tage

Voraussetzungen:

  • Führerschein Klasse C länger als 2 Jahre
  • Eignungstest (MPU)
  • Mindestalter 21 Jahre
Modul 9- Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation Bus

Dauer: 25 Tage

Mindestalter: 21 Jahre

Zielgruppe: Kraftfahrer von Bussen, die nach dem 10.09.2009 ihre Fahrerlaubnis der Klasse D1, D1E, C oder DE erworben haben.

Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und praktischen Ausbildungsteil.

Modul 10 – Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse D1

Dauer: 15 Tage

Modul 12 – Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse D/DE

Dauer: 29 Tage

Voraussetzungen:
Führerschein Klasse B länger als 2 Jahre

Modul 14 – Betriebspraktikum Bus

Dauer: 4 Wochen

Betriebspraktikum Bus in einem Unternehmen, welches dem Praktikanten/der Praktikantin Einblick in das neue Betätigungsfeld ermöglicht

  • Einblick in neues Betätigungsfeld Personenkraftverkehr
  • betriebliche Abläufe kennenlernen
  • Sammeln von Berufspraxis durch Einblick in beruflichen Alltag der Personenbeförderung
Modul 16 – Perfektion Personenkraftverkehr

Dauer: 15 Tage

Umfang:

  • Erwerb detaillierter Kenntnisse im Bereich nationaler sowie internationaler Personenkraftverkehr
  • Sensibilisierung für wirtschaftliches und umweltschonendes Fahren
  • Sicherheitstraining
  • Ladungssicherung
  • Umgang mit Fahrgästen

Inhalte:

  • Personenverkehr
  • Umgang mit Fahrgästen
  • Kontrollgeräte
  • Zoll
  • Streckenplanung
  • ECO-Training
  • praktische Fahrausbildung unter erschwerten Bedingungen
  • Laden und Sichern
  • Überlandfahrten
  • Rangieren
  • Fahrerassistenzsysteme

Im Bedarfsfall können auch mehrere Module miteinander kombiniert werden.

Alle Module sind Förderfähig. Die Kosten der zugelassenen Maßnahmen inklusive aller Nebenkosten können durch die Agentur für Arbeit, ARGE usw. im bewilligten Umfang getragen werden.

Weitere Informationen hierzu können Sie gerne in einem persönlichen Gespräch von uns erhalten.

Alle Lehrgänge finden im Ausbildungszentrum der Fahrschule Storch in Schmalkalden oder Breitungen statt.

Fragen?

Hinweis zum Schutz ihrer Daten

11 + 3 =

Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Datenverarbeitung zu.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen